Dienstag 27. Juni 2017
Kirchenfinanzierung
in Österreich | von Menschen | für Menschen

Kardinal Christoph Schönborn

 

 

»Die Kirche ist für die Menschen da - sie hilft ihnen auf der Suche nach Sinn, sie stützt sie im Alltag, sie deutet ihr Leben in Freud und Leid. Damit die Kirche ihren vielfältigen religiösen, sozialen und kulturellen Aufgaben in der Gesellschaft von heute entsprechen kann, braucht sie finanzielle Solidarität ihrer Mitglieder. Der Kirchenbeitrag ermöglicht die großen Leistungen im Dienst der Menschen von heute.

 

'Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute ... sind auch Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Kirche', sagt das zweite Vatikanische Konzil. Um das in der Praxis verwirklichen zu können - in Seelsorge, Verkündigung des Evangeliums, Liturgie, Caritas, Bildung und Kultur usw. -, ist der Kirchenbeitrag notwendig. Sehr viele Katholikinnen und Katholiken leisten diesen Beitrag so selbstverständlich. Dafür danke ich an dieser Stelle herzlich.

 

Ich versichere Ihnen, dass die Katholische Kirche in Österreich mit den Kirchenbeitragsmitteln sorgsam umgeht und sorgfältig Rechenschaft darüber ablegt.«

 

+ Christoph Kardinal Schönborn

Medienreferat der Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
Darstellung:
http://kirchenfinanzierung.katholisch.at/